Weitere Informationen

Sie kennen uns noch nicht?
Dann bestellen Sie unsere Dokumentation und erfahren Sie mehr über unsere Häuser, Dienstleistungen und unsere Firmenphilosophie.

Link-Icon Kostenlose Dokumentation bestellen

Konzept & Architektur

Ob Single-, Familien-, oder Seniorenwohnungen: Das flexible Gebäudekonzept erlaubt durch die neuartige Standardisierung des Grundrasters eine attraktive Planungs-, Nutzungs- und Umbauflexibilität für mehrgeschossige Holzbauten.

Aussenansicht swisswoodhouse in Nebikon

Konzept

Konzeptioneller Angelpunkt des swisswoodhouse ist ein Raum mit einer Nettogrundfläche von 18 m². Das Flächenmodul bildet in sich oder miteinander kombiniert eine funktionale Einheit, die präzise auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Bewohner abgestimmt werden. Hier der Single-Haushalt mit grossem Balkon, da die sechsköpfige Familie mit Kinder-Einzelzimmern und dort die Alterswohnung mit kleiner Küche. swisswoodhouse bietet durch die Standardisierung des Grundrasters grösstmögliche Planungs-, Nutzungs- und Umbauflexibilität – für jede einzelne Etage. Dank hoher Vorfertigung im Holzsystembau verkürzt sich die Bauzeit eines swisswoodhouse drastisch. Umbau und Umnutzung von Räumen, neue Aufteilung der Flächen lassen sich mit minimalem Aufwand realisieren.

Prinzip swisswoodhouse

 

Architektur

Das Gebäude unterscheidet sich von herkömmlichen Mehrfamilienhäusern durch seine hohe Flexibilität und seine innere Gestaltungsfreiheit. In diesem Spannungsfeld zwischen Individualität und fixen Rahmenbedingungen liegt das Besondere an swisswoodhouse. Durch das Material Holz bietet swisswoodhouse hochwertigen Wohnraum mit einem gesunden Klima und einer hohen Behaglichkeit. Gestalterisch wird das Material Holz nur in der äusseren Erscheinung eingesetzt. Neben der Ausführung einer hölzernen Fassadenhaut sind aber auch andere vorgehängte Materialien denkbar. Vorgehängt und hinterlüftet kann die Fassade je nach Situation wahlweise als Holzschalung (stehend oder liegend), Eternit-Schindelung oder Glashaut ausgeführt werden.

 

Balance zwischen Flexibilität und Standardisierung

Mit seinem nutzungsneutralen Raummodul von 18 m2, basierend auf einem Grundraster, bietet das Gebäude eine hohe Flexibilität und erlaubt unterschiedlichste Grundrisstypologien. swisswoodhouse bietet so die Möglichkeit der individuellen Grundrissgestaltung für den Stockwerkeigentümer und gleichzeitig, im selben System, eine breite Wohnungspalette für den Investor und das Mietsegment. Von neu interpretierten Gründerzeittypologien über offene zeitgenössische Grundrisse, bis hin zum Loft kann innerhalb eines swisswoodhouse alles nebeneinander und übereinander gestapelt werden. Auch Kleinwohnungen, Studios, verschiedene Attikawohnungen und gewerbliche Nutzungen bieten sich an.

 

Eine Antwort auf unsere Bodenprobleme

Mit dem Konzept swisswoodhouse schaffen wir eine Alternative zum Einfamilienhaus, welche die Verdichtung und damit den sparsamen Umgang mit den Ressourcen Boden und Energie zulässt. Ziel ist die Überlagerung des Einfamilienhausgedankengutes mit der Effizienz und Rationalität der verdichteten Bauweise des Mehrfamilienhauses.

Mit bahnhofs- und versorgungsnahen Gebieten oder gut erschlossenen Agglomerationsgürteln soll die ökologische Mobilität gefördert werden. Es soll eine verantwortungsbewusste und fortschrittlich denkende Klientel aus dem Eigentümer- oder Mietersegment angesprochen werden, die bereit ist, in die Zukunft zu investieren und gemeinsam mit Anderen ihr Gedankengut aktiv umzusetzen. Auf Grund seiner Abmessungen kann swisswoodhouse optimal als Ersatzneubau der zahlreichen, heute oft sanierungsbedürftigen „Schweizerblöckli" oder Genossenschaftsbauten eingesetzt werden.

 

Das Prinzip des Grundmoduls im Detail

PDF-Icon Grundmodul als Basisgrundriss (PDF, 1 Seite)
PDF-Icon Wohnungsmix Varianten (PDF, 1 Seite)
PDF-Icon Statisches System (PDF, 1 Seite)
PDF-Icon Variabilität im Wohnungsmix (PDF, 1 Seite)