Home | Kontakt

EIN GEBÄUDE FÜR DIE 2000-WATT-GESELLSCHAFT

Der Gebäudebereich ist mit einem Anteil von 45 % am Gesamtenergieverbrauch ein wichtiger Faktor, die Nachhaltigkeitsziele der 2000-Watt-Gesellschaft zu erreichen. Darum müssen Baukonzepte entwickelt werden, welche die Anforderungen der 2000-Watt-Gesellschaft erfüllen und zusätzlich wirtschaftlich interessant sind.

swisswoodhouse soll die Umsetzbarkeit der 2000-Watt-Gesellschaft im Gebäudebereich demonstrieren und gleichzeitig wirtschaftliche Anreize für Investoren bieten. Umsetzungsschwerpunkte des Gebäudekonzepts sind die flächensparende Bauweise, tiefe Abfallproduktion, geringe Materialintensität, energie- und wassersparender Betrieb und die Versorgung mit erneuerbaren Energien. Mit dem Label Minergie-P und Minergie-Eco erfüllt swisswoodhouse die erhöhten Anforderungen an eine gesunde und äusserst nachhaltige Bauweise. Zudem bildet ein investorenorientiertes Ratingsystem die Entscheidungsgrundlage für den zukunftsweisenden Bau.

2000-Watt-Gesellschaft: Die intelligente Perspektive

Die 2000-Watt-Gesellschaft ist ein energiepolitisches Modell, das im Rahmen des Programms Novatlantis an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETHZ) entwickelt wurde. Tatsächlich liegt der durchschnittliche Energiebedarf weltweit derzeit (2006) auf diesem Niveau. Doch sind die Unterschiede zwischen den Ländern enorm: Während es in den Entwicklungsländern einige hundert Watt sind, haben Industrieländer bis zu sechs bis sieben Mal höhere Werte.

17'500 Kilowattstunden pro Jahr braucht der Mensch im globalen Mittel. Dies entspricht einer kontinuierlichen Leistung von 2000 Watt. In der Schweiz sind es heute zweieinhalbmal mehr, also 5000 Watt pro Person, in Westeuropa knapp 6000 Watt pro Person. Nur Bruchteile davon brauchen die Menschen im Durchschnitt in einigen asiatischen und afrikanischen Ländern. Die Vision der 2000-Watt-Gesellschaft will einen Ausgleich zwischen Industrie- und Entwicklungsländern und damit einen guten Lebensstandard für alle Menschen.

Verantwortung übernehmen

Das globale Reservoir an fossilen Energien, insbesondere Erdöl, leert sich zunehmend rascher. Die Ausschöpfung dieser Reserven führt zu Verknappungen, die wiederum wirtschaftliche Verwerfungen oder gar kriegerische Auseinandersetzungen zur Folge haben. Es ist offenkundig: Wir leben auf Kosten kommender Generationen. Dies gilt auch für die CO2-Problematik. In den letzten 125 Jahren hat sich die Kohlendioxid-Konzentration in der Atmosphäre um 35 Prozent erhöht. Eine Neu- orientierung ist dringend notwendig.

Die Vision ist machbar

Angesichts der künftigen Aufgaben stellt sich rasch die Kostenfrage. Sie ist insofern rhetorisch, als hohe Kosten ohnehin anstehen: entweder als re- aktive Massnahmen infolge der Klimaerwärmung oder als Investition in eine aktive Zukunftsgestaltung.





Das Novatlantis-Projekt

Wie sieht eine nachhaltige Zukunft aus mit der 2000-Watt-Gesellschaft? Zur Novatlantis-Webseite >>

2000watt_450
2000watt3_450
2000watt2_450
2000-Watt-Gesellschaft
Der Primärbedarf in der Schweiz beträgt heute 6000 Watt pro Person. Diese Grafik zeigt die potentielle Entwicklung hin zur 2000-Watt-Gesellschaft.

Quelle: www.novatlantis.ch
2000-Watt-Gesellschaft
Heute entscheiden - mit Blick in die Zukunft.

Quelle: www.novatlantis.ch
2000-Watt-Gesellschaft
Das Gebäude in der 2000-Watt-Gesellschaft.

Bildquelle Renggli AG